Die “verschwundene” Arbeitszeit

Nachfolgend im Video ein paar “Hintergründe”, wie die Arbeitsbedingungen für SPA/Erzieher:innen und Pädagogen in der vollstationären Schichtarbeit aussehen können. Obwohl es eine europäische Rechtsprechung gibt, die das von mir im Video geschilderte eigentlich verhindern soll. Denn: Bereitschaftszeit ist Arbeitszeit. Siehe auch: https://www.europa-mobil.de/eu-eugh-entscheidungen/eugh-arbeiten-europa/Arbeiten-Arbeitsbedingungen/Arbeiten-Arbeitsbedingungen-Arbeitssicherheit/Dellas-Bereitschaftsdienste/

Hier geht es um einen Fall in Frankreich. Aber die europäische Rechtsprechung gilt natürlich EU-weit. Es gibt auch etliche Fälle in Deutschland, wo bereits Recht gesprochen wurde. Leider erfolgte daraus bisher noch keine deutschlandweite Anpassung der Arbeitsbedingungen. Und so wird es auch weiterhin passieren, dass Arbeitnehmer:innen mit einer Vollzeitstelle bei Krankheitsvertretungen und zusätzlichen Nachtdiensten häufiger die wöchentliche Höchstarbeitszeit von 48 Wochenstunden überschreiten. Wer macht sich nun strafbar? Der Arbeitgeber oder der Arbeitnehmer? Oder das jeweilige Bundesland oder die vielleicht grob fahrlässig verhandelnden Gewerkschaften, die anscheinend diese Situation bisher ignoriert haben?

Es ist ein komplexes Thema und einseitige Schuldzuweisung wird dem nicht gerecht. Im Sinne einer Verbesserung der Arbeitsbedingungen fordere ich jedoch die sofortige Umsetzung der europäischen Rechtsprechung.

Ich bin an dem Thema dran und bin mit der GEW im Kontakt. Eine gute Idee ist es auch, sich mit den Wahlkreisvertretern der jeweiligen Parteien zu treffen und auf die Problematik aufmerksam zu machen. Das werde ich ebenfalls noch in diesem Jahr angehen.

@tourleben_publishing

Wie aus einem 41 Stunden Job ein über 50 Stunden Job wird und euch Arbeitszeit nicht anerkannt wird;)#arbeitszeit #arbeitsrecht #gew #verdi #spd

♬ Originalton – Matthias Aue

Raketenofen selbst bauen

Der Raketenofen erfreut sich steigender Popularität. Aufgrund steil gehender Strom & Gaspreise nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen sich nach Alternativen zum Heizen und Kochen umsehen. Zugegeben, einen Raketenofen könnt ihr in der Regel nicht in die Wohnung stellen. Das wäre so, als, wenn ihr euren Campinggrill im Wohnzimmer aufbaut. Aber wer draußen ein bisschen Platz zur Verfügung hat und ggf. schon etwas Fallholz im Wald gesammelt hat, der kann theoretisch und auch praktisch (beim Verzicht auf etwas Bequemlichkeit) sich sein Essen draußen ganz ohne Gas und Strom zubereiten. Für den Kleingarten ist ein Raketenofen ebenfalls praktisch. Oben rechts auf dieser Seite gelangt ihr zu einem Raketenofen Angebot auf Amazon. (Bei dem Link handelt es sich um ein Affiliate-Link. Ich erhalte eine anteilige Provision. Dein Artikel wird dadurch nicht teurer).

Raketenofen zum Kochen

Natürlich könnt ihr mit etwas handwerklichen Geschick euren eigenen Raketenofen bauen. Eine gute Anleitung dazu findet ihr auf dieser Seite: https://www.chaoscampingclub.de/eigenbau-eines-rockes-stove/

Krise: Energie selbst erzeugen?

Vor ein paar Monaten habe ich einen Raketenofen gekauft (ich weiß, ein Tutorial Video steht noch aus). Das fanden viele lustig. Nachdem nun kein Gas mehr fließt und ein ungewisser Winter bevorsteht, werde ich dann doch noch nach der einen oder anderen Sache gefragt.

Energie Autark

Ich habe mal ein bisschen geguckt und bin darauf aufmerksam geworden, dass ein israelitisches Start-up die Biogasanlage und sogar dazugehörige Toiletten vertreibt. Die Seite vom Start-up gibt es hier: https://www.homebiogas.com/our-impact/. Wenn der benötigte Platz vorhanden ist (mindestens 2m2) hat und eine Tag/Nacht Mindesttemperatur von 17 Grad, sollte zumindest das Kochen im Sommer mit eigenen, organischen Abfällen eine gute Alternative sein.

Ich habe hier ein paar Anleitungen zum selber bauen gefunden, bzw eine Möglichkeit um diese zu erwerben: https://www.digistore24.com/redir/439474/Syltmatze/

Tipp: Herbststurm Festival 14./15.10.22

Herbststurm Festival 2022

Ein feines Festival mit familiärer Atmosphäre findet Mitte Oktober in Oldenburg/Oldenburg statt. Es findet in der Freizeitstätte Bürgerfelde (Alexanderstraße 209
26121 Oldenburg) statt. Der Eintritt wird bei ca 20 Euro liegen, was in Anbetracht der bereits angekündigten “Circus of Fools” und “Reliquiae” ein Schnapper ist. Weitere Bestätigungen sind “Estoplyn” und “Split Reality”.

Vor der Location gab es in der Vergangenheit einen Mittelaltermarkt, der zum Bummeln, schnabulieren und auch trinken einlud, mit schönen Lagerfeuern und noch viel schöneren Menschen. Up to Date seid ihr mit der Facebook Seite, die ich euch nicht vorenthalten möchte: https://www.facebook.com/HerbststurmFestival

Hier ein paar Bilder vergangener Jahre von mir:

Fuchsteufelswild
Fuchsteufelswild
Estoplyn
Taina
Tavernenwirt

Ich werde dieses Jahr mit dem Wohnwagen anrücken und auf dem drein Kilometer entfernten Campingplatz nächtigen. Wer sich mir lagertechnisch anschließen will: https://olantis.com/campingplatz-am-floetenteich/

Veganes Hühnchen Steak vom Baum

Ernte nur Pilze, die Du zu 100% ganz sicher bestimmen kannst! Es kann lebensgefährlich sein, wenn Du falsch liegst.
Beim kleinsten Zweifel: den Pilz nicht verspeisen!

Ob nun Vegetarier:innen ihre Sehnsucht nach Fleich dadurch zu stillen versuchen, in dem sie allen möglichen Kunstprodukten hinterherrennen, die Fleisch imitieren sollen, oder einfach ein reines Gewissen haben wollen oder, oder… . Ich formuliere mich hier bewusst sehr oberflächlich. Ich weiß, dass die Entscheidung sich vegan oder vegetarisch zu ernähren deutlich umfangreicher ist und individueller getroffen wird als ich es formuliere.

Denn eigentlich möchte ich nur auf ein Produkt aus der Natur hinweisen, welches bereits mehrere Vegetarier:innen in meinem Freundeskreis in höchste Begeisterung versetzt hat. Und zwar ein Baumpilz! Genauer: Den Schwefelpohrling. Zubereitet als paniertes Schnitzel.

Ihr findet ihn von April bis Juni, manchmal auch bis in den Herbst hinein an den Bäumen.

Bestimmt ist Dir der Schwefelpohrling (Chicken des Waldes) schon einmal aufgefallen.

Schwefelpohrling

Vorweg: Er ist, richtig zubereitet (reinigen, zwanzig Minuten kochen, Wasser abgießen, Pilz unter fließenden Wasser abspülen) essbar. Wenn er an einer Eibe, Robinie oder Goldregen wächst, dann lasse die Finger von ihm. Er kann dann die Giftstoffe der Bäume aufgenommen haben. Obstbäume und Weiden (sehr oft hier zu finden) sind unproblematisch.

Achtet beim Pflücken oder besser Abschneiden auf junge Pilze, die noch einen wulstigen Rand haben, der noch nicht ausgefranst ist und schön weiches, aber festes, allerdings kein trockenes Fleisch besitzen.

Ich persönlich bereite den Schwefelpohrling am liebsten als Schnitzel zu. Dazu mische ich etwas Semmelbrösel mit Mehl und verquirle in einem Suppenteller 3-4 Eier. Profis nennen das Panierstrasse…habe ich gehört.

Die panierten Stücke kommen dann in die Fritteuse oder in einen Topf mit heißem Öl. Wenn die Pilzstücke goldbraun paniert sind, könnt ihr auftischen. Ich esse gerne Kartoffelsalat zum “Chicken des Waldes”, aber ihr dürft auch kreativer sein. Vegetarier:innen sind über die Textur des Pilzfleiches und das Geschmackserlebnis in der Regel begeistert. Berichtet doch mal…