Corona: Hustensaft selbstgemacht

Der mit einer Coronainfektion verbundene Husten kann in Anbetracht der möglichen Symptome, das geringste Übel sein. Jedoch ein ziemlich lästiges. Am Ende schmeißt man sich eine Kopfschmerztablette ein, weil der Kopf vom vielen Husten wegtut. Ich bin auf ein altes Rezept gestoßen, womit “unsere Omas” schon unseren Eltern geholfen haben. Den Zwiebelhustensaft.

Der Saft einer Küchenzwiebel enthält natürliches Antibiotikum (sogenannte Alliine)welche gegen krankheitserregende Keime wirken. Die Wirkung von Zwiebelsaft gilt sogar für die Schulmedizin als erwiesen. In Testanordnungen konnten antimikrobielle, anti asthmatische und antiallergische Eigenschaften nachgewiesen werden. Daher kann Zwiebelsaft bei Husten und Halsschmerzen den Verlauf positiv beeinflussen.

Rezept

Drei Zwiebeln in kleine Stückchen schneiden und in ein Glas mit Schraubverschluss legen. Mit 5 Esslöffeln Honig bedecken. Über Nacht ziehen lassen. Durch ein Sieb den Saft abgießen. Fertig. Ich habe noch etwas gepresste Orange hinzugegeben. Eine halbe Zitrone ist alternativ möglich.

Corona: Nun auch ich

Positiver Coronatest

Nun hat es mich also auch erwischt. Und nein, ich merke definitiv nicht nichts. Mir ging es bereits am 11.04. nicht gut und ich hatte mit Halsschmerzen zu kämpfen. Diese weiteten sich zu einem vermeintlichen grippalen Infekt aus. Schnupfen und erschöpft sein. Ich schob es auf die Anfälligkeit für allerlei mögliche Viren und Bakterien nach zwanzigjähriger Kindergarten Abstinenz.

Ich ließ mich für Dienstag und Mittwoch krankschreiben. Ich fieberte und hatte kurzzeitig Schüttelfrost. Erfahrungsgemäß sollte es dann schnell wieder bergauf gehen. Etwas angeschlagen und mit dem Rucksack voller Taschentücher (präventiv) bin ich dann am Donnerstag in der Kita aufgetaucht und habe mich zuerst getestet. Peng! Positiv!

Ich durfte dann durch die Seiteneingangstür die Reise zu meiner Hausärztin antreten, zum PCR-Test. Von der Symptomatik fühlt es sich nach wie vor an wie ein grippaler Infekt und ich brauche immer wieder Ruhezeit im Bett. Auffallend ist, dass mir am gestrigen Tag der linke Lungenflügel beim Einatmen wehtat. Ich bin dreifach geimpft und halte eine Impfung für wichtig und gut. Quarantäne ist weniger schön. Aber so konnte ich zumindest “Squid Game” komplett gucken:). Ich wünsche allen Erkrankten eine zügige Gesundung! Und wer für seine erkrankten Lieben ein paar Genesungswünsche einsammeln möchte, der kauft das hier: